5. Schloß-Open 1999
Bericht | Tabelle A | Tabelle B | Mannschaftsrangliste | DWZ-Auswertung A | DWZ-Auswertung B

142 Teilnehmer zum 50jährigen Jubiläum des SK Werther beim 5. Schloß-Open
Alexandre Sulypa holt den S-Cup in die Ukraine

Die fünfte Auflage des Wertheraner Schachfestivals vom 26.-28. März '99 um den S-Cup der Kreissparkasse Halle (Westf.) brach erneut alle Rekorde. Sowohl quantitativ als auch qualitativ setzte das diesjährige Schloß-Open neue Maßstäbe. Es siegte mit 4 Punkten der Internationale Meister Alexandre Sulypa (UKR) vor den punktgleichen Rüdiger Seger (Zugzwang Minden) und dem fovorisierten Dimitrij Bunzmann (Sfrd. Neukölln). Die B-Gruppe dominierte Sascha Raicich (Victoria Hohenheide) mit 5 Punkten aus 5 Partien.

Bei der Erstauflage vor vier Jahren, hätte es wohl niemand für möglich gehalten, daß einmal so viele internationale Titelträger an den Start gehen würden. 2 Großmeister und 5 Internationale Meister kämpften in diesem Jahr um den Preisfonds von 2400 DM in der A-Gruppe. Es hatten sich sogar noch zwei weitere Großmeister angemeldet, die leider kurzfristig ihre Teilnahme absagen mußten. Der eine konnte aufgrund der Balkan-Krise nicht mit dem Zug aus Bulgarien anreisen, der andere teilte eine Stunde vor Turnierbeginn telefonisch mit, daß er sich nach Werther in Thüringen verirrt habe.

In der ersten Runde gab es klare Fovoritensiege, doch schon in der zweiten Runde sorgte Ludger Höllmann (Nordhorn-Blanke) mit einem Remis gegen das 17jährige Nachwuchstalent und Nr. 1 der Setzliste, Dimitrij Bunzmann für eine kleine Überraschung. In der dritten Runde gab es dann gleich mehrere Favoritenstürze: Der Trainer Bunzmanns, GM Sergej Kalinitschew (Lübecker SV) patzte gegen Rüdiger Seger, GM Andrej Maksimenko (Schwarz-Weiß Lichtenrade) unterlag Alexander Hoffmann (Zeitnot Hungen-Lich) und Mehmed Pasalic (PTSG Lübbecke) besiegte IM Viesturs Meijers (Godesberger SK). In Runde vier einigten sich die vier führenden Spieler relativ schnell auf Remis, so daß vor der Schlußrunde sechs Spieler mit jeweils einem halben Verlustpunkt an der Spitze lagen. Dimitrij Bunzmann - Alexander Hoffmann, Alexandre Sulypa - Mehmed Pasalic und Rüdiger Seger - Slavisa Peric (YUG) hießen die drei Spitzenbegegnungen. An allen drei Brettern wurde voll auf Sieg gespielt, so daß sich hochinteressante Partien entwickelten. In Zeitnot überraschte Sulypa seinen Gegner mit einem interessanten Springereinschlag auf f7, worauf Pasalic keine befriedigende Verteidigung fand und verlor. Perics Stellung war nach einem schönen Qualitätsopfer Segers nicht mehr zu halten, und Dimitrij Bunzmann verwertete seinen Stellungsvorteil gegen Hoffmann im Endspiel. Somit lagen am Ende drei Spieler punktgleich an der Tabellenspitze, von denen Alexandre Sulypa dank der besseren Feinwertung den Pokal und den Siegerscheck der Kreissparkasse Halle (Westf.) in Empfang nehmen konnte.

In der B-Gruppe gab es wie im letzten Jahr einen "Durchmarsch". Sascha Raicich konnte (mit etwas Glück) alle fünf Partien für sich entscheiden und die 500 DM Siegprämie mit nach Hause nehmen.

Siegerehrung 1999 Günter Ludewig vom Hauptsponsor, der Kreissparkasse Halle, gratuliert gemeinsam mit Claus Meyer vom ausrichtenden Schachklub Werther den Siegern des 5. Schloß-Opens.
Das Foto zeigt (von links): Dimitrij Bunzmann, Günter Ludewig, Alexandre Sulypa, Sascha Raicich, Rüdiger Seger und Claus Meyer

Neben den gebotenen sportlichen Spitzenleistungen konnten die Veranstalter Dank der zahlreichen Helfer und der Unterstützung durch die Kreissparkasse Halle und Schach Jürgen Daniel auch mit der reibungslosen Organisation des Turniers mit umfangreichem Service (Übertragung der Spitzenspiele via DGT-Bretter, aktuelle Ergebnisanzeige, ...) zufrieden sein. Obwohl die Kapazität des "Schlosses" mit 142 Teilnehmern langsam ausgeschöpft ist, wird das Preisgeld auch bei der sechsten Auflage des Turniers vom 14.-16. April 2000 voraussichtlich nochmals aufgestockt.


update: 27.04.1999 Home © SK Werther 1949 e.V.