Wertheraner Schachfestival mit Rekordbeteiligung / Spannung bis zur letzten Partie
Edgar Prang Sieger des 4. Schloß-Opens

Die vierte Auflage des Wertheraner Schachturniers vom 27.-29. März '98 in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Halle war mit einer Rekordbeteiligung von 108 Teilnehmern erneut ein großer Erfolg. Im A-Open siegte mit vier Punkten aus fünf Partien der für den Bundesligisten PSV Duisburg spielende Edgar Prang vor den punktgleichen Rüdiger Seger (ZZ Minden), Josip Gazic (SK Domovina Bielefeld), Tobias Jugelt (SK Delmenhorst) und Guido Gößling (SG Detmold). Das B-Turnier (DWZ < 1800) konnte Wilfried Köhler (SV Herford) mit fünf Punkten aus fünf Partien souverän für sich entscheiden.

Für Aufregung zu Beginn sorgte das Fehlen des Titelverteidigers Heiner Matthias (LSV/Turm Lippstadt), der trotz Voranmeldung nicht zu Turnierbeginn erschienen war. So mußte der Startschuß ohne den Sieger der Jahre 96 und 97 erfolgen. Es stellte sich heraus, daß ihm eine fehlende Mitfahrgelegenheit die Teilnahme verwehrte, da sein Fahrer sich kurzfristig vom Turnier abgemeldet hatte. So fiel die Favoritenrolle dem FIDE-Meister Rüdiger Seger (ZZ Minden) sowie Tobias Jugelt (SK Delmenhorst) und Edgar Prang (PSV Duisburg) zu, die die Setzliste anführten.

Gleich in der ersten Runde der Gruppe A unterlag Jugelt überraschend Daniel Ciaffone (SK Halle), und Edgar Prang mußte in Runde zwei gegen Conrad Schormann (ZZ Minden) ins Remis einwilligen, so daß Rüdiger Seger schon als Turniersieger gehandelt wurde. Josip Gazic (SK Domovina Bielefeld) konnte ihn jedoch in der dritten Runde mit den Schwarzen Steinen bezwingen und damit die alleinige Tabellenführung übernehmen. In Runde vier gab es eine glückliche Punkteteilung für Gazic gegen Andi Walther (SC Neckargemünd), was in der Schlußrunde zur Spitzenpaarung Prang - Gazic (beide 3,5 Punkte) führte. Nach spannendem Spielverlauf rettete sich Gazic schließlich durch ein Dauerschach ins Remis, was nun wiederum den Verfolgern mit jeweils drei Punkten Titelchancen eröffnete. Seger, Jugelt und Guido Gößling (SG Detmold) konnten alle Ihre Schlußrunden-Partien für sich entscheiden, so daß am Ende fünf Spieler mit je vier Punkten an der Spitze lagen. Die endgültige Entscheidung über den Turniersieg nach Buchholz- und Sonneborn-Berger-Wertung brachte die Partie Geisler - Erpel, in der Reinhard Geisler vom Ausrichter SK Werther den siegbringenden Punkt zugunsten der Feinwertung von Edgar Prang lieferte.

Wesentlich undramatischer verlief das B-Turnier, in dem Wilfried Köhler (SV KS Herford) mit fünf Siegen quasi einen Start-Ziel-Sieg feiern durfte, und das obwohl er als Nummer 19 der Setzliste nicht einmal zum Favoritenkreis gezählt wurde.

Tabelle A-Gruppe Tabelle B-Gruppe
DWZ-Auswertung A-Gruppe DWZ-Auswertung B-Gruppe

update: 01.05.1998 Home © SK Werther 1949 e.V.